Ziele

In TWIN soll der Entwicklungsprozess zur Fertigung von Prototypen (Produktentstehungsphase) mit Hilfe des sogenannten Laser-Pulver-Auftragschweißens (LPA) als GF-Prozess fokaler Betrachtungsgegenstand sein. Zu diesem Zweck entwickelt TWIN ein digitales Produkt-Service-System (mit einem digitalen Zwilling als Kernobjekt) unter Beteiligung der gesamten Wertschöpfungskette der industriellen generativen Fertigung. Dazu wird der Fertigungsprozess stärker modularisiert, sodass zusätzliche Interaktionspunkte zwischen den Partnern entstehen und in Form „Smarter Dienste“ dynamisch erbracht werden. Somit ergibt sich ein geschlossenes System, welches genauen Details zur Logistik und zum Verlauf der Prozesse verarbeitet und darstellt und somit einem Auftraggeber alle Informationen zur Verfügung stellt, um den Auftrag zu bewerten und weitere Entscheidungen zu treffen. 

Besonderer Wert wird dabei auf die Unterstützung mittels maschineller Lernverfahren gelegt. Die Ergebnisse des Projekts werden anhand von zwei Bauteilen, einer Turbinenschaufel und einem noch genauer zu spezifizierenden Bauteil demonstriert werden.