Sichere Vernetzte Systeme – Wegbereiter für Industrie 4.0

cropped-Logo_LZ-SVS-Logo.png

Veranstaltung: Sicher vom Sensor in die Cloud

Profitieren Sie von der gebündelten Kompetenz von drei Fraunhofer-Instituten, der Exzellenz-Universität TU München und der Universität der Bundeswehr sowie von dem großen Netzwerk des Zentrum Digitalisierung Bayern. Vernetzen Sie sich mit Wissenschaftlern aus der angewandten und universitären Forschung und kooperieren Sie mit anderen Unternehmen aus der Region in gemeinsamen Projekten. Erfahren Sie mehr über die aktuelle Zusammenarbeit zwischen der Firma Edwards und dem Leistungszentrum Sichere Vernetzte Systeme auf dem Gebiet der "Predictive and Smart Maintenance" Erhalten Sie Einblick in Projekte aus den Bereichen Vernetzte Mobilität, Smart Health, Smart Home und Industrie 4.0 Nehmen Sie die Gelegenheit wahr, beim Demonstratoren-Rundgang mit Wissenschaftlern über die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens zu sprechen und mögliche Kooperationen zu klären.

PROGRAMM


ab 14:30 Uhr Registrierung
15:00 Uhr Grußwort (Dr. Sabine Trupp, Fraunhofer EMFT, Leiterin LZ SVS)
15:10 Uhr Sicher vom Sensor in die Cloud (Carsten Rolfes, Fraunhofer AISEC)
15:30 Uhr Semiconductor Manufacturing & Industrie 4.0- Weaving critical sub-fab intelligence into a silicon-fab data fabric (Dr. Magnus Janicki, Edwards)
15:50 Uhr Sensoranwendungen im Gebäude (Dr. Gunnar Grün, Fraunhofer IBP)

16:10 Uhr Pause und Networking,Tour im Basement des Reinraums der Fraunhofer EMFT

16:40 Uhr Lebensmittel - sicher durch die Versorgungskette (Sven Sängerlaub, Fraunhofer IVV)
17:00 Uhr Talking leaves - Ansage aus der Pflanze (Ursula Fritzmeier, Fritzmeier Umwelttechnik)
17:20 Uhr Integrierte Entwicklungsumgebung für sichere kooperative Verkehrsanwendungen (Dominique Seydel, Fraunhofer ESK)
17:40 Uhr Kann man einem Startup bei IoT Sicherheit trauen? (Lorenz Gruber, eluminocity GmbH)

18:00 Uhr Get together mit Imbiss
20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch


Datum: Dienstag, 19.06.2018
Uhrzeit: 14:30 Uhr - 20 Uhr
Ort: Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT
Hansastraße 27d
80686 München
 
 

 
cropped-Logo_LZ-SVS-Logo.png
LZ SVS gibt Kooperation mit Edwards bekannt.

Pumpenhersteller Edwards und Fraunhofer setzen digitale Zukunftstechnologien für Smart Manufacturing unter Realbedingungen ein

München, Februar 2018 – Das Leistungszentrum Sichere Vernetzte Systeme München (SVS) ist eine strategische Kooperation mit dem Vakuumpumpenhersteller Edwards im Bereich Smart Manufacturing eingegangen. Das Ziel der Zusammenarbeit ist die Erstellung einer erweiterten Leistungscharakterisierung für die Smart/Predictive Maintenance von subfab-Geräten als Referenz für Industrie 4.0-Anwendungen unter Realbedingungen. Das Leistungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft bietet Partnerunternehmen in den Bereichen Industrie 4.0, vernetzte Mobilität und Smart Health/Home eine interdisziplinäre und anwendungsorientierte Umgebung für systematische Forschung. Edwards ist ein führender Entwickler und Hersteller moderner Vakuumprodukte, Abgasreinigungslösungen und zugehöriger Mehrwertdienste. Das Leistungszentrum stellt im Rahmen des Projektes eine Reinraumumgebung für die vereinbarte Kooperationszeit bereit.
 
 

Whitepaper: A Rapid Innovation Framework For Connected Mobility Applications

Connected Mobility Applications help to continuously improve traffic safety and efficiency. Today, much time and effort have to be invested to bring an idea into a safe prototype and to finally launch a reliable product. Our Innovation Framework is intended to rapidly bring an idea for a connected application into a prototype so the investment risk for innovative applications is reduced.
 
 
 
Video:

Auf der Überholspur von der Idee zum Prototyp - Rapid Innovation Toolkit für kooperative Anwendungen

Rapid Innovation Toolkit beschleunigt Entwicklung kooperativer Anwendungen für den Straßenverkehr

Dominique Seydel, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer ESK, beschreibt in diesem Video das neue Toolkit des Fraunhofer Leistungszentrums Sichere Vernetzte Systeme. Mit diesem Toolkit kommen Entwickler von kooperativen Verkehrsanwendungen deutlich schneller ins Ziel. Vor allem die Fehlersuche in der Testphase verkürzt sich wesentlich. Dadurch sinken die Kosten für Fahrzeughersteller und Zulieferer, aber auch für die Hersteller intelligenter Infrastruktur und von intelligentem Equipment für Fußgänger und Radfahrer.

Industrie 4.0

Vernetzte Mobilität

Smart Health

Smart Home
Das Leistungszentrum »Sichere Vernetzte Systeme« bietet eine Plattform für die Digitalisierung in den Schwerpunktbereichen Mobilität, Produktionstechnik sowie Gesundheit (Smart Health). Es stellt eine anwendungsorientierte und interdisziplinär ausgerichtete Plattform für branchen- und themenübergreifende, systematische Forschung und Zusammenarbeit bereit. Teilnehmende Unternehmen profitieren von der Vernetzung und fachlichen Exzellenz der TU München, der Universität der Bundeswehr, der Fraunhofer Institute AISEC, EMFT und ESK sowie der assoziierten Partner aus der Industrie. Das Zenrum ist offen für Kooperationen mit weiteren Forschungseinrichtungen, um das Partnernetzwerk weiter auszubauen. Gefördert und finanziert wird das Leistungszentrum vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, von der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. und von Industriepartnern, die sich in gemeinsamen Projekten engagieren.

Struktur des Leistungszentrums

Vom Sensor in die Cloud