0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Fragebogen zur Erfassung der Bedürfnisse vulnerabler, hilfloser Gruppen

 

 

 

Um den häufiger auftretenden Hitzebelastungen besser zu begegnen, möchte die Stadt Mannheim einen Hitzeaktionsplans erstellen und damit eine Maßnahme aus dem 2019 beschlossenen Klimafolgenanpassungskonzept umsetzen. Gleichzeitig ist die Erstellung des Mannheimer Hitzeaktionsplans Teil des Forschungsprojekts „SMARTilience“.

 

Der Hitzeaktionsplan bündelt verschiedene Maßnahmen, um hitzebedingte Gesundheitsfolgen in der Mannheimer Bevölkerung zu verhindern. Hitzewellen stellen insbesondere für bestimmte Bevölkerungsgruppen eine große Belastung dar. Ältere und kranke Menschen, Pflegebedürftige, Säuglinge und Kleinkinder sowie Wohnungslose sind einem besonderen Risiko ausgesetzt und auf Unterstützung bei hohen Temperaturen angewiesen. Daher sind über die reine Aufklärung hinausgehende Maßnahmen, insbesondere für sogenannte hitzevulnerable, hilflose Gruppen, im Hitzeaktionsplan vorgesehen.

 

Der folgende Fragebogen fokussiert insbesondere auf die Bedürfnisse dieser Gruppen und mögliche Hilfsangebote. Die Stadt Mannheim wendet sich mit der Bitte um Mithilfe an Sie - als Multiplikator*innen für die hitzevulnerablen, hilflosen Gruppen. In Ihrem Arbeitsalltag oder im Ehrenamt stehen Sie mit den gefährdeten Gruppen in Kontakt und kennen deren Bedürfnisse in einer Hitzewelle. Diese Kenntnisse sind für die zielgruppenorientierte Erarbeitung des Mannheimer Hitzeaktionsplans enorm wichtig.

 

Die Beantwortung der Fragen wird ca. 20 Minuten dauern und die Auswertung erfolgt anonymisiert. Die Beantwortung der Umfrage lässt sich nach Beginn auch zu einem späteren Zeitpunkt fortführen. Für Rückfragen zur Umfrage steht Ihnen Laura Kaiser (laura.kaiser@mannheim.de) gerne zur Verfügung.

 

Die Teams der Abteilung Klimaschutz und Abteilung Gesundheitsschutz freuen sich über Ihre Unterstützung und Teilnahme.

 

 

 

Zur Info: 

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten, die auf die Bedürfnisse der gesamten Mannheimer Bevölkerung abzielen, gibt es auf der Beteiligungsplattform.

 

 

Datenschutz

Sie haben am Ende der Umfrage die Möglichkeit, freiwillig Ihre Kontaktdaten anzugeben, damit wir uns mit Ihnen zu einem vertiefenden Interview in Verbindung setzen können.

Weitere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Informationsblatt. Dort finden Sie neben Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten auch Angaben zu Ihren Rechten als Betroffener und den sonstigen Informationspflichten gemäß Artikel 13 DSGVO.


Informationen gemäß Artikel 13 der Datenschutz-Grundverordnung für Datenverarbeitungstätigkeiten im Zusammenhang mit dem Fragebogen zur Erfassung der Bedürfnisse vulnerabler, hilfloser Gruppen im Rahmen des Hitzeaktionsplans 

Erhebung von Daten bei der betroffenen Person, Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) 

1. Anlass der Erhebung 

Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zwecke der Kontaktaufnahme zur vertieften Ermittlung der Bedürfnisse vulnerabler, hilfloser Gruppen im Rahmen der Erstellung des Mannheimer Hitzeaktionsplans. 

2. Kontaktdaten des Verantwortlichen 

Stadt Mannheim 

Fachbereich Klima, Natur, Umwelt 

Abteilung Klimaschutz 

Collinistr. 1 

68161 Mannheim 

E-Mail: laura.kaiser@mannheim.de 

3. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten 

Rechtsamt Stadt Mannheim, E 4, 10, 68159 Mannheim, Telefon: 0621-2939445 E-Mail: datenschutz@mannheim.de 

4. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung 

Ihre Daten werden auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Unterabsatz 1 Buchstabe a Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zur vertieften Ermittlung der Bedürfnisse vulnerabler, hilfloser Gruppen im Rahmen der Erstellung des Mannheimer Hitzeaktionsplans verarbeitet. 

5. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten 

Es findet eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an die Abteilung Klimaschutz der Stadt Mannheim statt. 

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten 

Ihre Daten werden nach Ablauf von 12 Monaten nach Abschluss der Umfrage gelöscht, sofern nicht gesetzliche Aufbewahrungspflichten eine längere Speicherung erfordern. Im Übrigen können Sie Ihre Einwilligungserklärung jederzeit und ohne Angabe von Gründen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Bitte wenden Sie sich dazu an den Verantwortlichen (siehe oben Ziffer 2).

7. Betroffenenrechte 

Nach der Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu: Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO). Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden. 

Kontakt: 

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg 

Königstraße 10a 70173 Stuttgart 

Telefon: 0711/6155410 

E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de